Unsere
Programmvorschläge
Das Johannes-Kreisler-Trio hat ein großes Repertoire, das von Joseph Haydn und W.A. Mozart über die Trios von Robert Schumann, Felix-Mendelssohn-Bartholdy und anderen Romantikern bis in die Moderne reicht. Es widmet sich aber auch außergewöhnlichen Werken wie dem Trio von E.T.A. Hoffmann oder der Triophantasie von Ernst Krenek, die kein anderes etabliertes Klaviertrio im Repertoire hat!
DER GANZE BEETHOVEN
Drei zyklische Konzertabende mit allen Klaviertrios von Beethoven

1. Abend
Beethoven, Trio op. 1 Nr. 1
Beethoven, Variationen über:
"Ich bin der Schneider Kakadu"
Beethoven, Trio op. 70 Nr. 2 Es-Dur

2. Abend
Beethoven, Trio op. 1 Nr. 2
Beethoven, 14 Variationen Es-Dur op. 44
Beethoven, Trio op. 97 "Erzherzog-Trio"

3. Abend
Beethoven, Trio op. 1 Nr. 3 c-Moll
Beethoven, Werk o. Op. 39
Beethoven, Trio op. 70 Nr. 1 "Geistertrio"

Außergewöhnliches
und am Ende Brahms

Ernst Krenek (1900 – 1991):
Triophantasie (komponiert 1929)

Bohuslav Martinu (1890 – 1959):
Trio Nr. 2 in d-Moll (komponiert 1950)
(Ein Werk, das in seiner Kürze (ca. 17 Min.) die ganze Energie, den Tiefsinn und die Leidenschaft dieses viel zu wenig beachteten Klassikers der Moderne beleuchtet.)

Pause

Ernst Bloch (1880 – 1959)
Drei Nocturnes (komponiert 1924)
(Wunderschöne spätromantische Musik voller Atmosphäre.)

Johannes Brahms (1833 – 1897):
Klaviertrio c-Moll op. 101
(Eines der Werke, die sich zu Recht fest in den Kanon der berühmtesten Kammermusik eingeschrieben haben.)

Weiter im Repertoire:

W.A. Mozart Divertimento B-Dur Hören Sie hieraus einen Ausschnitt (live-Mitschnitt des JKT!)
Frank Martin Trio über irländische Volkslieder
Dmitri Schostakowitsch Trio Nr. 1 op. 8 (einsätziges Frühwerk)
Franz Schubert Trios Nr. 1 und Nr. 2
Antonin Dvorak Dumky-Trio
Peter Tschaikowsky Trio a-Moll